Buch-Hinweise

Von der Kunst des Spazierengehens ist Jakob Flachs Anleitung zur vita beata, zum glücklichen Leben. Jakob Flach (1894–1982) ist die grosse Aussteigerfigur der Schweizer Literaturgeschichte: Bohemien und Lebenskünstler, Einsiedler und Weltenbummler, Schriftsteller und Puppenspieler. 1937 gründete er mit befreundeten Künstlern das Marionettentheater in Ascona, das er über zwanzig Jahre lang erfolgreich leitete. Daneben erschienen Bücher mit seinen gesammelten Reiseerzählungen, unter anderem Minestra (1937), Vita Vagorum(1945) und Brautfahrt ohne Ende (1959). (...) Zu Lebzeiten konnte vom Autor zur Publikation vorbereitete Prosasammlung "Vonder Kunst des Spazierengehens" nicht mehr erscheinen. Die Texte werden hier erstmals aus dem Nachlass veröffentlicht mit Zeichnungen des Autors aus seinen Reisetagebüchern und ergänzt durch ein kontextualisierendes Nachwort."
CHRONOS-VERLAG, BADEN

Das Buch kann direkt beim Chronos-Verlag Verlag bestellt werden.

Foto: Chronos-Verlag

Beginnend in den vierziger Jahren, durchgeht der Erzähler seine Kindheit und Jugend, das Grenzgebiet zu Italien, aus dem das Kriegsecho zu hören ist, die Kleinstadt am See, wo die Bilder seiner jugendlichen Unruhe Gestalt annehmen. In seiner Erzählung erkundet Alberto Nessi Raum und Zet jener Orte, in denen er lebt, auf der Suche nach sich selbst und denen, die ihm vorausgegangen sind. Alberto Nessi, geboren 1940 in Chiasso. Ausbildung zum Lehrer, Studium (Literatur und Philosophie) in Fribourg. Nessi unterrichtete am in Mendrisio italienische Literatur, schrieb für Zeitungen und verfasste Hörspiele. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichent; zuletzt mit dem Schweizer Grand Prix Literatur für sein Lebenswerk. Der Autor lebt heute in Bruzella.
LIMMAT-VERLAG, ZÜRICH

Das Buch kann in der Buchhandlung ihres Vertrauens oder direkt beim Limmat-Verlag bestellt werden.

In der Reihe "voci" hat das Centro di dialettologia e di etnografia des Kantons Tessin Band 20 unter dem Titel "ferrovia" herausgegeben. Auf diese Publikation von Andrea a Marca weisen wir besonders gerne hin, steht sie doch in direktem Bezug zu unserer Philosophie, den Ausgangspunkt unserer Spaziergänge mit dem Öffentlichen Verkehr erreichen zu können. Das reich illustrierte Werk erzählt von allem Wissenswerten über die Eisenbahn in den letzten 150 Jahren im Tessin. Übrigens widmet SPAZIERGANG der Eisenbahn am 10. April 2022 seine ganze Aufmerksamkeit: An diesem Tag fuhr aus Norden der erste Zug im Bahnhof Lugano ein.
ENTRO DI DIALETTOLOGIA ED ENTNOGRAFIA, CANTONE TICINO, BELLINZONA

"Ferrovia" als Band 20 der Reihe voci kann bestellt werden direkt beim CDE.

Das 1951 erschienene und somit nur auf dem Antiquariats-Markt erhältliche Buch bettet die Heiligen-Legenden in die Tessiner Landschaft und die Religiosität vergangener Zeiten ein. Da im Tessin auch heute noch Gedenktage von Heiigen beiderlei Geschlechts besonders im Zusammenhang mit ihnen geweihten Kirchen gefeiert werden, hat der Inhalt des Buches durchaus Bezug zur Gegenwart.
VERLAG HUBER, FRAUENFELD

„In der Mitte seines Lebens, im Sommer 1981, beschliesst der Kellner Paul Gompitz aus Rostock, nach Syrakus auf der Insel Sizilien zu reisen. Der Weg nach Italien ist versperrt durch die höchste und ärgerlichste Grenze der Welt, und Gompitz ahnt noch keine List, sie zu durchbrechen. Er weiss nur, dass er die Mauern und Drähte zweimal zu überwinden hat, denn er will, wenn das Abenteuer gelingen sollte, auf jeden Fall nach Rostock zurückkehren.“

So beginnt F.C. Delius’ Chronik einer modernen Schwejkiade. (...) Gompitz ist immer etwas schlauer als die Staatssicherheit. Einfach auf sein Recht auf eine Bildungs- und Pilgerreise pochend, auf den Spuren Johann Gottfried Seumes, dessen „Spaziergang nach Syrakus im Jahr 1802“ er seit Jugendzeiten im Kopf hat.
ROWOHLT-VERLAG, HAMBURG

Dieses Buch, das auf eine besondere Weise Einblick in eine Persönlichkeit, aber auch in das Wesen der DDR gibt, ist im Buchhandel erhältlich